Slideshow DE

  • Ein Nachmittag mit Runafoto

    Ein Nachmittag mit Runafoto

  • Der Besuch des Zauberers

    Der Besuch des Zauberers

  • Freizeitaktivität im Heim

    Freizeitaktivität im Heim

Straßenkinder in Südamerika

In Peru ist die Kindheit eine der prekärsten und am wenigsten geschützten Perioden des Lebens. 2014 lebten 33,6% der unter 5 Jahre alten Kinder in Armut und mehr als 1.3 Millionen Menschen lebten in extremer Armut. Im selben Jahr lag die Schulbesuchsquote für Kinder zwischen 6 und 7 bei 67%. Diese Zahlen zeigen, dass Kinder und Jugendliche einem besonders hohen Risiko ausgesetzt sind *.

In Trujillo leben viele Straßenminderjährige mit diesem sozialen Risiko; sie hausen in erbärmlichen Konditionen auf den Straßen, wo sie essen, schlafen, rauben, Drogen wie Terokal nehmen, wetten, Beziehungen haben und früh Eltern werden, missbraucht und ausgebeutet werden. 92% dieser Kinder nehmen Drogen und trinken Alkohol. Dies schadet ihrer seelischen und psychischen Gesundheit. Sie kommen aus problematischen Haushalten mit großen Geldproblemen, haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, die Schule abzubrechen und leiden oft unter Missbrauch und Gewalt. Es sind Kinder und Jugendliche, die meistens aus dem Zuhause „geflohen“ sind. Ihre Persönlichkeit zeichnet sich aus durch fehlendes Selbstwertgefühl, Frust, Reizbarkeit, Mangel an Selbstdisziplin, Misstrauen gegenüber anderen, Autoritätsprobleme und übersteigerte Sexualität und Aggressivität.

 

human settlements

Eine der Siedlungen in Trujillo

*Daten aus dem peruanischen Instituto Nacional de Estadística e Informatica (INEI)
  • English
  • Deutsch
  • Español